Was machen wir

Hier erfahrt ihr mehr über unsere aktuellen Übungen

Fahrzeugekunde

Fahrezeugkunde stand als nächstes auf dem Plan. Für viele vielleicht ein trockenes Thema, aber nicht dieses Mal! Im Rahmen der Feuerwehr-Grundausbildung (MTA) haben sich die Ausbilder richtig was einfallen lassen. Es waren einige Einsatzfahrzeuge von den umliegenden Feuerwehren vor Ort bei uns in Unterthingau.

Außerdem gab es noch ein besonderes Fahrzeug, das man nicht alle Tage zu Gesicht bekommt!

Die Drehleiter von der Feuerwehr Marktoberdorf. Unsere Jugendlichen bekamen nicht nur die Unterschiede der einzelnen Fahrzeuge erklärt, sie durften auch Probesitzen. Aber das Highlight an diesem Abend war die Mitfahrt im Korb der Drehleiter, die ausgefahren eine Höhe von über 25 Meter erreicht. In luftiger Höhe konnten unsere Jugendlichen Unterthingau von oben bestaunen. Kleinere Windböen machten diese Aktion noch aufregender. Für unsere jungen Feuerwehranwärter war dies ein unvergessliches Erlebnis!

 

Mehrzweckzug

Bei unserer ersten Übung im Februar 2018 trotzten wir dem kalten Wetter und gingen nach draußen um uns den Mehrzweckzug anzusehen. Gleichzeitig leuchteten wir die Einsatzstelle aus.

Dieser Seilzug wird überwiegend zum Heben, Ziehen und Spannen von Objekten genutzt. Die Jugendlichen mussten zuerst verstehen, wie der Mehrzweckzug mit seiner großen Spannvorrichtung funktioniert und das man solche Gerätschaften nie ohne seine Persönliche Schutzausrüstung (Helm, Handschuhe, Jugendschutzanzug) bedienen darf. Nach einer kurzen Einführung schafften es die Jugendlichen, den Seilzug selbständig in Gang zu bringen und unser großes Löschfahrzeug zu ziehen.

Hochwasser

Ohne Pause ging es gleich weiter im Übungsplan. Heute stand auf dem Programm: Hochwasser und Schmelzwasser, wenn nach dem Winter das Wetter wieder wärmer wird und der Schnee schmilzt entsteht manchmal Wasserüberschuss. Bei Schmelzwasser kommt es schon mal vor, das der ein oder andere Keller ein wenig Wasser abbekommt. Auf diesen Ernstfall haben wir unsere Jugendfeuerwehr vorbereitet und einen überschwemmten Kellerschacht im Thingauer Freibad simuliert. Staunende Augen gab es bei unseren Jugendlichen, die feststellten, dass die Schmutzwasserpumpe von Spechtenhauser mit einer enormen Saugleistung nicht nur Wasser, sondern auch Schlamm und kleine Gegenstände wie T-Shirts, Hosen und sogar Tennisbälle ohne Probleme saugen kann.