Was machen wir

Hier erfahrt ihr mehr über unsere aktuellen Übungen

Auch im Sommer heißt es für unsere Jugendlichen üben, üben, üben!

So bereiteten wir uns auf den 12. Allgäuer Feuerwehrtag am Sportmarkt in Füssen vor. Hier durften unsere Jungs zum ersten Mal eine längere Anfahrt mit unserem Dekon-P erleben. An diesem Tag war viel geboten für die Jugendfeuerwehren aus Ost- und Oberallgäu. Neben vielen Attraktionen, wie Kistenstapeln und einem Sky Shooter, durften die Jugendlichen auch den hauseigenen Klettergarten kostenfrei benutzen. Nach dem ganzen Spaß hieß es im Anschluss „zur Übung fertig“. Bei einem K.O. Saugleitungskuppel Wettbewerb, in dem Mannschaft gegen Mannschaft antrat und versuchte schnellstmöglich eine Saugleitung zu kuppeln. Am Knotenbock waren dann noch vier Knoten verlangt. Am Ende zählte ein fehlerfreier Durchgang und die Endzeit. Wir musst uns zwar schnelleren Mannschaften geschlagen geben, aber an diesem Tag stand der Spaß im Vordergrund und den hatten wir allemal.

Jugendflamme

Nach dem ganzen Spaß beim Feuerwehrtag in Füssen gings es mit großen Schritten für unsere Jugendlichen zum nächsten Höhepunkt im Feuerwehrjahr: die Abnahme der Jugendflamme in der Stufe 2.

Während der Abnahme wurden vom Trupp (2 Mann) folgende Aufgaben verlangt:

- Fahrzeugkunde

- Setzen eines Standrohres, Spülen und Verlegen eines B-Schlauches zum Verteiler

- Kuppeln zweier B-Schläuche samt Strahlrohr und Stutzkrümmer

- einen Parcours auf Zeit zu bewältigen

 

Schiedsrichter Kreisjugendfeuerwehrwart Klaus Grosch konnte mit Freude das Ergebnis den 5 teilnehmenden Jugendlichen mitteilen. Mit 0 Fehlerpunkt haben alle hervorragend Bestanden. Nicht schlecht staunten wir alle bei der Zeitmessung des Parcours, in der alle drei Trupps genau dieselbe Zeit benötigt hatten. (1,43 Min)

 

Bei Steak und Würstchen ließen wir den erfolgreichen Abend ausklingen.

Abschlussübung

Zum Abschluss des Schuljahres fand unsere jährliche Abschlussübung statt.

In dieser, zum Teil aus Knobel-Aufgaben bestehenden Spaßübung, mussten die Jugendlichen gleich mal das „Kind“ aus dem Brunnen ziehen.

Aufgabe war es nämlich, eine Kübelspritze aus einem leeren Fass zu heben, ohne sie direkt mit den Händen zu berühren. Diese Aufgabe wurde nach kurzer Absprache mit einer Leiter, einem Seil und einem Hacken in Kombination erfolgreich gelöst.

In der zweiten Aufgabe mussten die Jungs eine Person retten, die unter einem Biertisch eingeklemmt war. In der Übung bestand die Einschränkung, den Biertisch nicht mit den Händen zu berühren. Blitzschnell schnappten sich zwei Jungs das Unterbaumaterial aus dem Fahrzeug und unterbauten den Tisch, um damit den Druck von der verletzten Person zu nehmen. Schnell musste nun eine Lösung her, um den Tisch anzuheben. Ratz fatz entschlossen sich die Jugendlichen: wir brauchen Leiterteile! Zwei Steckleiterteile wurden unter den Tisch geschoben und mit viel Kraft angehoben und die Person wohlbehalten befreit.

Jetzt wird erstmal in den verdienten Sommerferien sechs Wochen ausgespannt bevor es mit dem jährlichen Wissenstest weitergeht.